Laut dem Statistischen Landesamt in Wiesbaden leben über 500.000 Menschen mit Behinderung in Hessen. Zusammen mit ihren Freunden und Angehörigen stellen Behinderte somit faktisch 40 Prozent der Bevölkerung in diesem Bundesland dar. Der CBF Hessen ist die Landesarbeitsgemeinschaft der Clubs Behinderter und Ihrer Freunde (CBF) und vertritt die Interessen von über tausend Mitgliedern aus den Clubs in Darmstadt, Dieburg, Dreieich und Frankfurt.

Die CBF-Bewegung fördert die Sozialisation aller behinderter und nichtbehinderter Menschen durch den Aufruf zur Selbsthilfe und der Weckung von Eigeninitiative. Der CBF Hessen setzt sich insbesondere für die Loslösung aus der Bevormundung und Abhängigkeit von Dritten ein, um die Beteiligung und Mitsprache von behinderten Menschen bei der Gestaltung ihres eigenen Lebens zu erwirken. Der CBF Hessen fordert die Inklusion aller Bevölkerungsgruppen in die Gemeinschaft, um der beschwerlichen Integration vorzubeugen. Diese setzt letztlich eine vorangehende Ausgrenzung aus der Mitte der Gesellschaft voraus, die der CBF Hessen ausdrücklich ablehnt.

Der Landesarbeitsgemeinschaft CBF unterstützt seine Mitgliedsvereine bei der Durchsetzung dieser Ziele durch die Vertretung der gemeinsamen Interessen auf Landesebene sowie der hessenweiten Zusammenarbeit in den Rehabilitation tätigen Organisationen, Verbänden und Behörden.

Der CBF Hessen ist parteipolitisch und konfessionell neutral und als gemeinnützig anerkannt. Der Verein hat seinen Sitz in Wiesbaden, die Landesgeschäftsstelle befindet sich seit 2015 in Darmstadt.